Wohnraumlüftung

Lüftungssysteme sind Anlagen zur kontrollierten Wohnungslüftung, die mit einer mehrstu?gen Steuerung ausgestattet sind und Wohnräume mit frischer Außenluft versorgen.
Lüftungssysteme erfüllen mehrere Funktionen in einem: Sie stellen einen
hygienisch notwendigen Luftwechsel sicher, indem sie Frischluft gegen Abluft mit störenden Gerüchen und Ausdünstungen tauschen.
Damit werden in der Sanierung und im Neubau die Lüftungswärmeverluste reduziert. Lüftungssysteme reduzieren den Feuchtigkeitsanteil sowie den CO2 - und den VOC-Gehalt in der Luft.
Flüchtige organische Verbindungen, abgekürzt VOC, sind chemische Stoffe, die beispielsweise von Baustoffen, Klebern und Lacken freigesetzt werden, aber auch in Tabakrauch und Autoabgasen vorkommen und die Innenraumluft belasten.
Durch den Einsatz von Lüftungssystemen wird die Luftqualität erhöht und die Raumluftfeuchte reduziert. Hierdurch wird Schimmelpilz
vermieden und die Bausubstanz des Gebäudes geschützt. Darüber hinaus bieten sie einen effektiven Schutz gegen störende
Geräusche und Lärm von außen. Dabei ist es zusätzlich möglich,die Frischluft zuvor durch einen Pollen?lter zu reinigen, so dass die Belastung durch Pollen und Allergene begrenzt wird.

Eine Lüftungsanlage trägt auch zur Eindämmung der Vermehrung von Hausstaubmilben bei, denn immerhin gehören Milben zu
den häu?gsten Allergieauslösern im Innenraum. Durch die vielfältigen Möglichkeiten kann für jeden individuellen Bedarf eine maßgeschneiderte Lüftungslösung gefunden werden.

 

Anlagen mit Wärmerückgewinnung
Lüftung ist notwendig, aber stets mit einem Wärmeverlust verbunden, denn die Außenluft muss ins Gebäude nachströmen.
Nur automatisch arbeitende Lüftungssysteme erzielen ein Optimumzwischen erforderlicher Frischluft und Minimierung des Wärmeverlustes.
Wird die Energie der warmen Abluft genutzt, um die kühlere Frischluft vorzuwärmen (Wärmerückgewinnung), erreicht
man ein Maximum an Energieeinsparung, Lufthygiene und Komfort
Ein entscheidender Vorteil derartiger Anlagen ist die Nutzung der Abwärme im Abluftstrom, d. h., bis zu 90 % der Lüftungswärmeverluste können zurückgewonnen werden.
Zur effektiven Wärmerückgewinnung dienen Plattenwärmetauscher,Flüssigkeitskreisläufe, Rotations- und Gegenstromwärmeübertrager sowie Abluftwärmepumpen. Anforderungen an moderne Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung sind die Sicherstellung  des notwendigen Mindestluftwechsels, die effiziente Wärmeübertragung von mindestens 75 %, eine Elektroef?zienz von weniger als 0,45 Wh/m3
ein Abluft- und Frischluftilter zur Sicherstellung der Hygiene, die Kondensatableitung sowie Überströmöffnungen zwischen Zu- und Ablufträumen.

Vorteile auf einen Blick
Neben hohen Energie- und Kosteneinsparungen können sich die Nutzer von Lüftungssystemen auch über mehr Komfort freuen.
Die Anlagen bieten optimale Luftqualität und ein behagliches  Raumklima bei gleichzeitig ausgezeichnetem Schallschutz. Ein
weiterer Pluspunkt sind die umfassende Hygiene, Reduzierung von Schadstoffen und Schutz vor Pollen, Milben und Schimmelpilzbildung.
Zudem wird durch fachgerechte Lüftung die Bausubstanz geschützt.

 

Lüftung   
   
Um Energie zu sparen, ist im heutigen Wohnungsbau und in der Sanierung  eine extrem luftdichte Bauweise vorgeschrieben. Der Luftaustausch über Fensterritzen, Baufugen und andere Undichtigkeiten findet nicht mehr statt und die gängige Stoßlüftung über's Fenster öffnen verbietet sich in der kalten Jahreszeit aus energetischen Gründen.
Unzureichendes Lüften führt zu Schimmel, bei zu langem Lüften wird kostbare Wärme verschwendet, "bares Geld fliegt zum Fenster hinaus". Unsere Frischlufttechnik sorgt für einen effizienten Luftaustausch, mit dem Vorteil, dass Kälte, Pollen und Lärm bleiben draußen, Wärme, Energie und Geld im Haus. Mit einem Erdwärmetauscher können Sie sogar im Sommer leicht gekühlte Luft genießen, da im Erdreich in der Tiefe des Erdwärmetauschers das ganze Jahr über eine konstante Temperatur herrscht.

Aus Bad, WC, Küche wird die verbrauchte Luft abgesaugt und an dem zentralen Wärmetauscher vorbeigeführt. Hier überträgt die Abluft bis zu 90 Prozent ihrer Wärme an die hereinströmende Frischluft, sodass diese wohltemperiert in die Wohnräume gelangt. Im Wärmetauscher bleiben Zu- und Abluft vollständig voneinander getrennt, sodass eine Geruchsübertragung ausgeschlossen ist.  


Die Wohnraumlüftung bietet:

 

  • Frische Luf.zu jeder Tages- und Jahreszeit
  • Entfernung von verbrauchter Luft und Schadstoffen wie Kohlendioxid, Staub und Radon
  • Vermeidung von Feuchtigkeitsschäden:(In einem Vier-Personen-Haushalt verdampfen jeden Tag ca. 10 Liter Wasser durch duschen, baden, kochen, atmen...)
  • Vermeidung von Gesundheitsschäden durch Schimmelbildung und schädliche Ausdünstungen von Möbeln und Teppichen
  • Linderung für Allergike! Reduzierung des Milben- und Schimmelpilzwachstums, Pollenfilter in der Frischluftzufuhr
  • Vermeidung von Außenlärm- Die Fenster können geschlossen bleiben
  • Verminderung der Einbruchsgefahr durch geschlossene Fenster
  • Energieeinsparungdurch Reduzierung der Lüftungswärmeverluste