Solar

Haben Sie schon mal nachgedacht einen Teil oder das komplette Warmwasser über eine Solaranlage mit Hilfe der kostenlosen Sonnenenergie zu gewinnen?

Eine Solaranlage liefert auch in unseren Breitengraden genug Energie, um in den Sommermonaten bis zu 100 Prozent des Warmwasserbedarfs zu decken.SolarkreisIm Jahresdurchschnitt liefert eine Solaranlage etwa 60 Prozent des Warmwasserbedarfs und bis zu 25 Prozent des Heizenergiebedarfes.
Das schont die Umwelt und den Geldbeutel und spart fossile Energien.

 
Die Sonnenenergie ist die umweltfreundlichste Energie, welche uns zur Verfügung steht. Ein großer Anteil der Energie für die Trinkwassererwärmung kann durch Solarenergie eingespart werden.
 
Wir liefern Solarsysteme zur Trinkwassererwärmung und zur Heizungsunterstützung und übernehmen auch gleich die fachgerechte
Montage der Solaranlage.

Bei der Solaranlage haben sie die Wahl zwischen den preisgünstigeren Flachkollektoren und den Vakuumkollektoren mit einen höheren Wirkungsgrad.

 

 

FK25R Test

 

Solarkollektoren wandeln Sonnenlicht in Wärme um, die zur
Wärmeversorgung von Gebäuden genutzt werden kann. Auf diese Weise sparen sie viel Energie und damit auch fossile Brennstoffe ein. Die Anlagen werden in der Regel bivalent ausgeführt.
Um Solarwärme als umweltfreundliche und energiesparende
Technologie zu nutzen, muss die Anlage gut mit den anderen

Wärmeerzeugern abgestimmt werden; sie dürfen nicht gegeneinander arbeiten.

Nur mit einem regeltechnisch und hydraulisch  optimierten Gesamtsystem lassen sich die gewünschten Einspareffekte tatsächlich erzielen.

Bereitung von Trinkwarmwasser
Soll die solarthermische Anlage das Trinkwarmwasser aufbereiten,
werden zunächst die Kollektoren auf dem Dach installiert, um
den Wärmeträger durch die Sonne zu erhitzen. Als Wärmeträger wird ein frostgeschütztes und hitzebeständiges Medium
im Solarkreislauf verwendet. Die gewonnene Wärme erwärmt
über einen Wärmetauscher den Solarspeicher. Reicht die Solarenergie nicht aus, wird der konventionelle Wärmeerzeuger
zugeschaltet. Weitere Komponenten der Anlage sind Pumpen,
Temperaturanzeige, Ausdehnungsgefäß, Entlüftung sowie der
Regler zur Steuerung der Solarpumpe. Die solar unterstützte
Trinkwarmwasserbereitung deckt ca. 60 % des Energiebedarfs ab.

Unterstützung der Heizung
Soll neben der Trinkwarmwasserbereitung auch die Raumbeheizung
unterstützt werden, vergrößert sich die Kollektorfl äche um das
2- bis 2,5-fache. Die Brennstoffeinsparung liegt zwischen 10 % und
30 %, je nach Dämmung des Gebäudes. Bei Niedrigenergiegebäuden sind bis zu 50 % erreichbar.
Die Speicher
Bei der solaren Heizungsunterstützung wird zur Speicherung
entweder ein zweiter Speicher (Pufferspeicher) oder ein Kombispeicher mit eingebautem Trinkwarmwasserbereiter verwendet.
Alle Systeme sind auch mit Schichtladeeinrichtungen erhältlich.

Flachkollektoren
Flachkollektoren sind der am häufi gsten verwendete Kollektortyp. Selektiv beschichtete Hochleistungsabsorber gewährleisten
höchste Wärmeerträge. Die Kollektoren erlauben vielseitige
architektonische Gestaltungsmöglichkeiten sowohl bei Indachmontage als auch bei der Aufdach- oder Flachdachmontage.

Vakuumröhrenkollektoren
Durch die Vakuumdämmung (evakuiertes Glasrohr) sind bei
Anwendungen mit hohen Zieltemperaturen hohe Erträge zu
erreichen. Bei Standardanwendungen hat der Vakuumröhrenkollektor bezogen auf den durchschnittlichen Jahresertrag einen
geringeren Flächenbedarf als ein Flachkollektor.

 

Vereinbaren Sie doch einen ganz unverbindlichen Beratungstermin. Wir beraten Sie gerne!