Wartung

 

Rund 5,5 Millionen Heizungsanlagen in der Bundesrepublik werden überhaupt nicht bzw. nur bei Beanstandung gewartet.

Lediglich 17% aller Haushalte haben einen Wartungsvertrag mit Ihrem Heizungsfachmann geschlossen. Dies ergab eine repräsentative Umfrage des Zentralverbandes Sanitär-Heizung-Klima (ZVSHK), St. Augustin. Dabei ist der Heizkessel mit Brenner, Regelung usw. ein vergleichbar komplexes System, wie z. B. der Motor eines Autos.

Hätte Ihr Auto die gleichen Betriebszeiten wie ihr Heizkessel, würde es jährlich 100 000 km zurücklegen. Für jeden Pkw-Besitzer ist es aber selbstverständlich, spätestens nach 15 000 km eine  Wartung vornehmen zu lassen. Genau wie Ihr Auto sollte deshalb auch Ihre Heizungsanlage mindestens einmal jährlich gewartet werden.

wartung

So bleibt die Zuverlässigkeit der Anlage erhalten, und die eingesetzte Energie wird optimal genutzt.

 

Das schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel.


Die Menge Brennstoff, die ein Heizsystem verbraucht, hängt nicht nur von den Komfortwünschen der Bewohner ab. Auch der Zustand der Heizungsanlage wirkt sich aus. Schon Ablagerungen von nur 1mm im Brennraum bzw. Wärmetauscher des Heizkessels führen zu Energieverlusten von etwa 5-7 Prozent.  Um den Verschleiß in der Anlage gering zu halten, die Umwelt zu entlasten und Sicherheitsmängeln vorzubeugen, ist eine regelmäßig Wartung zu empfehlen. Mit einer regelmäßigen Wartung erhält man nicht nur die Betriebssicherheit der Heizungsanlage, auch die Wirtschaftlichkeit wird deutlich erhöht.
Hersteller von Heizkesseln machen Garantieansprüche von regelmäßig durchgeführten Wartungen abhängig, wie es ja auch bei Kraftfahrzeugen allgemein bekannt ist.

 

 

 

 

Wir beraten Sie gern und helfen  bei der Auswahl des für Sie optimalen Wartungsvertrages ! 

Wartung

Rund 5,5 Millionen Heizungsanlagen in der Bundesrepublik werden überhaupt nicht bzw. nur bei Beanstandung gewartet.

Lediglich 17% aller Haushalte haben einen Wartungsvertrag mit Ihrem Heizungsfachmann geschlossen. Dies ergab eine repräsentative Umfrage des Zentralverbandes Sanitär-Heizung-Klima (ZVSHK), St. Augustin. Dabei ist der Heizkessel mit Brenner, Regelung usw. ein vergleichbar komplexes System, wie z. B. der Motor eines Autos.

Hätte Ihr Auto die gleichen Betriebszeiten wie ihr Heizkessel, würde es jährlich 100 000 km zurücklegen. Für jeden Pkw-Besitzer ist es aber selbstverständlich, spätestens nach
15 000 km eine  Wartung vornehmen zu lassen. Genau wie Ihr Auto sollte deshalb auch Ihre Heizungsanlage mindestens einmal jährlich gewartet werden.

So bleibt die Zuverlässigkeit der Anlage erhalten, und die eingesetzte Energie wird optimal genutzt. Das schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel.
Die Menge Brennstoff, die ein Heizsystem verbraucht, hängt nicht nur von den Komfortwünschen der Bewohner ab. Auch der Zustand der Heizungsanlage wirkt sich aus. Schon Ablagerungen von nur 1mm im Brennraum bzw. Wärmetauscher des Heizkessels führen zu Energieverlusten von etwa 5-7 Prozent.  Um den Verschleiß in der Anlage gering zu halten, die Umwelt zu entlasten und Sicherheitsmängeln vorzubeugen, ist eine regelmäßig Wartung zu empfehlen. Mit einer regelmäßigen Wartung erhält man nicht nur die Betriebssicherheit der Heizungsanlage, auch die Wirtschaftlichkeit wird deutlich erhöht.
Hersteller von Heizkesseln machen Garantieansprüche von regelmäßig durchgeführten Wartungen abhängig, wie es ja auch bei Kraftfahrzeugen allgemein bekannt ist.